Was ist CBD?


CBD, kurz für Cannabidiol, ist eine chemische Verbindung aus der Cannabis-Sativa-Pflanze, die laut der US National Library of Medicine auch als Marihuana bekannt ist. Cannabis Sativa ist eine alte Heilpflanze, die seit Tausenden von Jahren bekannt ist.

Einige argumentieren, dass die medizinische Bedeutung von CBD größer ist als die Bedeutung von THC. Das Fehlen psychotroper Wirkungen ist ein großer Vorteil, da CBD somit sicher ohne einen Vergiftungszustand konsumiert werden kann, der Nebenwirkungen haben könnte. CBD ist auch für seine unzähligen gesundheitlichen Vorteile bekannt, von denen viele noch untersucht werden.

CBD-Öl wird hergestellt, indem CBD aus einer Cannabispflanze extrahiert und dann mit einem "Träger" gemischt wird - einer Ölkomponente wie Kokos- oder Hanföl.

"CBD verursacht nicht
irgendwelche psychoaktiven Wirkungen
und ist meistens legal
weltweit."
 

CBD gegen THC

Unterschied zwischen CBD und THC:

CBD ist nicht psychoaktiv.

CBD verbessert Immunität, Schlaf, Stimmung und Appetit. CBD kann Angstzustände und Depressionen unterdrücken und Schmerzen lindern. Es kann das Auftreten von Akne reduzieren. Es kann neuroprotektive Eigenschaften haben und bei der Behandlung von Herzerkrankungen helfen.

THC ist psychoaktiv.

Kann einen trockenen Mund, Hunger, aufdringliche paranoide Gedanken, Angstzustände und Apathie verursachen. THC erhöht den Blutdruck, verlangsamt Reaktionen und kann das Gedächtnis verschlechtern.

Wie funktioniert CBD?

Wie andere Cannabinoide ist CBD ein Auslöser, der an Rezeptoren im menschlichen Körper bindet und bestimmte Reaktionen auslöst. Bestimmte Cannabinoidrezeptoren sind im Zentralnervensystem reichlich vorhanden, während andere in den sogenannten peripheren Organen des menschlichen Körpers gefunden werden. Darüber hinaus kommen sie auch in der Haut vor.

 
"Sie sehen, aber Sie beobachten nicht."

Hinterlassen Sie einen Kommentar


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen



Language
Czech
Open drop down